the panties vending machine & the early cherry blossoms

Found it! During the first weekend on Izu for this year!
When we paddled up the hill with the bikes after a short sightseeing tour, we found a panties vending machine!! Hidden in small, run down shed. What a surprise to find one of the infamous Japanese machines somewhere in Izu… very strange!!

To change the topic – a short summary of the weekend! Even so it was rainy we went to Izu, to visit Kawazu’s famous early Sakura (Cherry blossom) and to do the “Seven Falls Hiking course”. For those who want to see Sakura already: Go to Kawazu now! The Cherry trees are blooming along the river for more than one kilometre down to the seaside!
 
The Seven falls are nice to visit, but do not expect too much! We did the course from the top as described >>here on page 6, but when we recognized, the main part of the hike is a gravel walk we decide to go by bike. Some parts are handable with an Mountain bike in-between and for some parts you have to carry the bike down the wooden stairs (as usual…)
The annoying part starts, when ending up in the real sightseeing zone, where you have to share the path with all tourist. Not recommendable in peak season!
But the small waterfalls are nice to visits and I could imagine it would be great to take a dip in the cold water during summer season. Just not sure if this would be appreciated…

Habe einen der berüchtigten Unterhosen Automaten gefunden!
Wo und wann? In Izu, als wir mit den Fahrrädern den Berg zurück zum Auto hochgetreppelt sind, in einer kleinen runter gekommenen Hütte am Straßenrand. Schräg!

Um schnell das Thema zu wechseln eine kurze Zusammenfassung des Wochenendes! Das erste mal dieses Jahr ging es wieder mal nach Izu, um in Kawazu die berühmte, frühe Sakura (Kirschblüte) besuchen und die “Seven Falls Wanderung” zu machen. Für diejenigen, die jetzt schon Kirschblüte sehen wollen: Ab nach Kawazu! Ca. 1km entlang des Flusses blüht es jetzt schon bis zum Meer!
Die sieben Wasserfälle (Seven Falls) waren nett, aber man darf nicht zu viel erwarten! Wir haben die Wanderung vom oberen Startpunkt (siehe Karte Seite 6) gemacht, aber da der groesste Teil einfach ein breiter Kiesweg war, haben wir kurzerhand beschlossen das ganze mit den Fahrrädern zu machen. Ein paar Stücke zwischen drin gingen gut mit den Mountainbike aber zum Teil muss man das Fahrrad die Holztreppen runter tragen.
Nervig wurde es dann erst am Ende, wenn der Pfad übergeht in den wirklichen Sightseeing Spot – dann sind zu viele Touristen auf dem Weg und es ist besser abzusteigen und zu schieben.
Aber die kleinen Wasserfälle sind auf jeden Fall schön, und ich konnte mir direkt vorstellen wie es wäre im Sommer in die kalten Wasserbecken zu springen.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das auf Begeisterung stoßen würde…

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

About leeloo106

laura mack titelius, living in tokyo japan for three years. Loves Japan's outdoor activities like camping, surfing, MTB, hiking even more than the big city life in Tokyo

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s